Bauen und Wohnen

Einen ersten Überblick über das gesamte Gemeindegebiet erhalten Sie im wirksamen Flächennutzungsplan der Gemeinde Schwalbach vom 14.07.2006.
Die Gemeinde Schwalbach hat 2013 ein ganzheitliches Gemeindeentwicklungskonzept erarbeitet, um unter den Vorzeichen des demografischen Wandels Leitlinien sowie thematische und räumliche Schwerpunkte für eine langfristige und nachhaltige Gemeindeentwicklung festzulegen. Im hier entwickelten Leitbild der Gemeinde wurde ausgehend von den vorhandenen Stärken und Potenzialen der Gemeinde Schwalbach die Stärkung der Funktion als attraktiver Wohnstandort in den Vordergrund gestellt und als wesentliche Zukunftsaufgabe definiert.
„Bequem und zentral wohnen rechts der Saar“
Die Struktur der Gemeinde Schwalbach mit drei ähnlich großen Gemeindebezirken mit guter Infrastrukturausstattung und Einwohnergröße (Schwalbach ca. 8.000 Einwohner; Hülzweiler und Elm je ca. 5.000 Einwohner) bietet sehr gute Voraussetzungen, um auch zukünftig in den Ortsteilen ein angepasstes, aber hochwertiges, sowie fußläufig und bequem erreichbares Infrastrukturangebot vorzuhalten.

Eine besondere Rolle kommt hierbei neben der Aufwertung sowie demografiegerechten Anpassung und Ergänzung der Wohnraumangebote (mehr Senioren sowie kleinere Single- und Familienhaushalte) der Vitalisierung der Ortskerne in Schwalbach, Hülzweiler und Elm zu. Diese sind zentrale Infrastruktur- und Versorgungsstandorte sowie Treffpunkte und Begegnungsräume der Ortsgemeinschaften.
„Landschafts- Kulturerlebnis zwischen Weltkulturerbe & Vaubanstadt“
Im Bereich Freizeit- und Naherholung verfügt die Gemeinde über mehrere Kleinode bzw. Potenziale, die, wenn überhaupt, erst Geheimtipps sind. Eine zentrale Rolle hierbei spielen die Areale Freilichtbühne und Waldsee in Hülzweiler, das Mühlental in Elm, sowie die an der Gemarkungsgrenze zur Nachbargemeinde Ensdorf befindliche ehemalige Bergehalde Duhamel.
„Zukunftsstandort im Wirtschaftsraum Saarlouis-Dillingen“
Dem unter- bzw. zugeordnet will die Gemeinde Schwalbach aber auch ihre Potenziale als Gewerbestandort nutzen. Insbesondere die hohe Verkehrs- und Lagegunst (A8, Eingang Wirtschaftsraum Saarlouis-Dillingen) lassen durchaus noch gewerbliche Entwicklungsmöglichkeiten und eine Steigerung des lokalen Arbeitsplatzangebotes aussichtsreich erscheinen.

Falls Sie sich für Gewerbeobjekte bzw. –grundstücke interessieren sollten, können Sie sich auf der Homepage des Wirtschaftsförderungsverbandes Untere Saar informieren.

Wenn Sie nun Interesse haben sollten, noch mehr über die Gemeinde Schwalbach zu erfahren, finden Sie ausführliche Informationen im Gemeindeentwicklungskonzept/ GEKO aus dem Jahr 2013 und im Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept/ ISEK aus dem Jahr 2017.