Netzwerk Flüchtlingshilfe

Aufbau und Koordination des Netzwerkes Flüchtlingshilfe Schwalbach erfolgt über das Fachgebiet 3/C Generationen und Integration.

Die Herkunftsländer der Geflüchteten sind bislang Syrien, Afghanistan, Irak und Eritrea.

Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Schwalbach setzt sich für hier lebende Bleibeberechtigte und Flüchtlinge ein, um ihnen die Integration in unsere Gesellschaft und Gemeinde zu ermöglichen. Eine zentrale Aufgabe ist dabei die Begleitung, Koordination und Vernetzung von freiwilligen Akteur/innen sowie der Austausch mit Kooperationspartner/innen.

Projekte
Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Schwalbach bietet vielfältige Projekte, die durch Freiwillige begleitet, gestützt und durchgeführt werden.

Derzeit sind annähernd 60 Freiwillige im Netzwerk Flüchtlingshilfe engagiert. Insbesondere mit den Hauspat/innen und Dolmetscher/innen besteht ein regelmäßiger und intensiver Austausch.

Zusätzlich zu den Freiwilligen wird das Netzwerk Flüchtlingshilfe durch eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst unterstützt.

Hauspatenschaften
Entsprechend des individuellen Bedarfs variieren die Einsatzfelder. Hilfsangebote sind beispielsweise: Begleitung bei den ersten Schritten in der Gemeinde, erste Orientierung, Kontaktaufbau zu Behörden, Verstehen amtlicher Schreiben, Erstbegleitung zu Kita/Schule, Ärzten, Kontaktaufnahme zu Vereinen, Organisation von Sachspenden, Ansprechpartner/in sein.

Dolmetscher/innen
In Schwalbach lebende Bürger/innen mit arabischem Migrationshintergrund und sehr guten Deutschkenntnissen dolmetschen nach Bedarf vor Ort oder telefonisch.

Zusätzlich bietet die Gemeinde in Kooperation mit zwei freiwilligen Dolmetscherinnen und einer Hauspatin eine wöchentliche Sprechstunde im Rathaus an (mittwochs von 14-16 Uhr).

Spracherwerb

Einrichtung Selbstlern-Software „Ich will Deutsch lernen“, Sprachkurs „Mama lernt Deutsch“, Sprachpatenschaften“ für  Kinder, Jugendliche und Erwachsene außerhalb des Schulbetriebs, Sprach- und Alphabetisierungskurse.

Mittlerweile ist auch ein junger Syrer mit sehr guten Deutschkenntnissen als Sprachpate tätig.

Mutter-Kind-Gruppe
Freiwillige bieten 1x pro Woche in Elm einen Spielkreis für Flüchtlingskindervor dem Eintritt in den Kindergarten an

Kinderkleider- und Haushaltswarenkammer
Mittwochs von 9-12 Uhr ist das von Freiwilligen organisierte Spendenlager in der Rudolf-Diesel-Straße 6 geöffnet. 

Offener Treff
Gelegenheit zum gegenseitigen persönlichen und kulturellen Austausch. Je nach Interesse finden auch Ausflüge in die nähere Umgebung statt.

Flankierende Hilfen
Zusätzlich zu diesen festen Einsatzbereichen für Freiwillige besteht die Möglichkeit, sich entsprechend der jeweiligen Zeitressourcen und Fähigkeiten in die Arbeit einzubringen, z.B. für gelegentliche Fahrdienste, die Unterstützung von Müttern mit Säuglingen oder im Bereich Freizeitgestaltung.

Koordination, Austausch, Begleitung
Neben Austausch- und Reflexionstreffen (Gruppen oder Einzeln) sowie Schulungen, bestehen Whats-App-Gruppen, die generell die Kommunikation erleichtern und es den Freiwilligen ermöglichen, sich schnell und vor allem auch unabhängig von der Koordinatorin auszutauschen.
  • Whats-App-Gruppen für Freiwillige
  • Whats-App-Gruppe für Flüchtlinge „Infopost“, sie vermittelt regemäßig interessante Informationen. Die Übersetzung ins Arabische übernimmt ein syrischer Flüchtling.

Teilnehmerinnen des Spielkreises und Sprachkurses für Mütter und Kinder

Ausflug zum Saar Polygon

Austausch der Freiwilligen

DM zeichnet Flüchtlingsnetzwerk Schwalbach aus

Integrationskurs zu Besuch bei der Pfarrei Heilig Kreuz

Genesungswünsche für eine freiwillige Helferin

ermöglichen durch ihre Spende die Teilnahme an dem einem Deutschkurs

Sprachkurs mit Kinderbetreuung

Laternenbasteln Kindergarten Griesborn

Informationen über Fluchtursachen und Herkunftsländer von Flüchtlingen