Neues aus Elm, Hülzweiler und Schwalbach

Aktuelles und Wissenswertes aus ihrer Gemeinde

Einladung zur Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes

​Am Samstag, 08. Oktober 2016, findet die diesjährige Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Schwalbach in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz am DRK Gästehaus Hülzweiler, Talstraße 2, statt.Übungsbeginn ist um 16 Uhr.Im Anschluss an die Übung erfolgt auf dem Marktplatz am Feuerwehrgerätehaus die Meldung an den Herrn Kreisbrandin...

Modellflugzeuge und Drohnen

Der Ortspolizeibehörde liegen Beschwerden von Bürgern vor, die sich zunehmend von Modellflugzeugen oder Drohnen im Luftraum über ihren Grundstücken beeinträchtigt fühlen. Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 1 der Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO) jeder Teilnehmer am Luftverkehr sich so zu verhalten hat, dass Sicherheit und Ordnung im Luftverkehr g...
Markiert in:

Verkehrsschilder entwendet

​Im Rahmen der verkehrspolizeilichen Regelungen zur Umleitungsstrecke anlässlich der diesjährigen Kirmes in Hülzweiler wurden mehrere Verkehrsschilder (insbesondere Halteverbots- und Einbahnstraßenschilder) entwendet.Betroffen sind die Straßen Adenauerstraße, Dürerstraße, Hangstraße und Zur Turnhalle.Informationen über den Verbleib der Schilder neh...

Tempo 30 und „rechts-vor-links“ gehören zusammen

​Vielen Schwalbacher Bürgerinnen und Bürgern ist vielleicht nicht oder nicht mehr bewusst, dass die Tempo-30-Regelung bereits seit vielen Jahren in allen Gemeindestraßen gilt.So hat der zuständige Gemeinderatsausschuss am 23. Mai 1990, also schon vor fast 26 Jahren einstimmig beschlossen, „mit dem Ziel einer Verkehrsberuhigung in allen Wohnbereiche...
Weiterlesen
1451 Aufrufe
0 Kommentare

Hinweise zum Abbrennen der Osterfeuer

Gemäß § 3 Abs. 3 der Verordnung über die Entsorgung von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen vom 31.08.1999 ist das Verbrennen pflanzlicher Abfälle im Rahmen überlieferten Brauchtums, und hierzu gehören auch die Osterfeuer, nicht anzeigebedürftig.

Folgende Punkte sind beim Abbrennen eines Osterfeuers zu bedenken:

  • Brandgefahr:

-          Osterfeuer dürfen niemals in der Nähe von Wald oder Baumbeständen abgebrannt werden, sondern nur auf großzügig bemessenen Freiflächen (Funken können durch den Wind mehrere hundert Meter weit fliegen).

-          Das Abbrennen des Feuers muss beaufsichtigt werden. Informieren Sie die Feuerwehr und bitten Sie um Anwesenheit von Feuerwehrmännern.

-          Die Brandstelle muss nach dem Abbrennen vollständig gelöscht werden.

-          Aus Sicherheitsgründen ist es angezeigt, dass beim Abbrennen der Osterfeuer Erziehungsberechtigte anwesend sind.

  • Umweltschutz:

-          Es darf nur trockenes, unbehandeltes Holz verwendet werden.

-          Brennbare Flüssigkeiten wie Benzin und Öl dürfen nicht zum Anzünden verwendet werden (sie könnten in das Grundwasser gelangen und dieses verseuchen).

-          Das Verbrennen jeglicher Abfälle im Osterfeuer ist nicht zulässig.

-          Es wird darauf hingewiesen, dass das Verbrennen verboten ist, wenn durch zu hohe Feuchtigkeit des Materials zu starke Rauchentwicklung zu befürchten ist.

  • Naturschutz:

-          Der abzubrennende Holzstapel sollte erst am Tage des Feuers aufgebaut werden. Wird der Holzstapel dennoch vorher aufgebaut, sollte er noch einmal umgeschichtet werden, damit er für Tiere nicht zum Scheiterhaufen wird.

-          Denken Sie auch daran, dass ein frühzeitig aufgehäufter Holzstapel auch unbefugt angezündet werden kann.

Das Verbrennen eines Osterfeuers ist nur zulässig, wenn folgende Mindestabstände eingehalten werden:

100 m von

a)zum Aufenthalt von Menschen bestimmten Gebäuden,

b)Naturschutzgebieten, Wäldern, Heiden und Mooren,

c)Hochspannungsleitungen und Anlagen mit brennbaren oder explosionsgefährlichen Stoffen oder Gasen

d)Autobahnen,

50 m von sonstigen öffentlichen Verkehrsflächen.

Die Osterfeuer werden in den meisten Fällen auf gemeindeeigenen Grundstücken abgebrannt. Die Verursacher werden daher auf ihre Beseitigungspflicht hinsichtlich der Rückstände hingewiesen. Wird dieser Aufforderung nicht entsprochen, müssen die Rückstände kostenpflichtig durch den Gemeindebauhof beseitigt werden. 

Markiert in:
1833 Aufrufe
0 Kommentare

Adresse

  • Hauptstraße 92
    66773 Schwalbach

 

Kontakt

  • 06834 571-0
  • 06834 571-111
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Google+

Öffnungszeiten

Montag 8:30 - 12:30 Uhr und 14 - 16 Uhr
Dienstag 8:30 - 12:30 Uhr 
Mittwoch 8:30 - 12:30 Uhr und 14 - 16 Uhr
Donnertag 8:30 - 12:30 Uhr und 14 - 16 Uhr
Freitag 8:30 Uhr - 13:30 Uhr

Zusätzlich ist das Bürgerbüro jeden ersten Samstag im Monat von 10 - 12 Uhr geöffnet.