Ehrung: Schwalbachs Beste 2017

Im Rahmen des Neujahrstreffens 2018, bei dem in diesem Jahr über 300 Bürgerinnen und Bürger, Vertreter aus Politik, Verwaltung, Handel- und Gewerbe, Vereinen und Verbänden der Einladung von Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer folgten, wurde dieses Jahr der „Förderverein für Denkmalpflege und Heimatkunde Schwalbach e.V." mit der Auszeichnung „Schwalbachs Beste 2017" für sein ehrenamtliches Engagement geehrt.  

Unser Foto zeigt Schwalbachs Beste 2017 v.l.n.r. Staastsekretär a.d. Gerhard Wack, Gerhard Gronerad, Heinz Peifer, Heltmut Kreutzer, Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer

Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer hatte dazu folgende Rede vorbereitet:

Liebe ehrenamtlich Engagierte!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Gemeinsinn, freiwilliges Engagement für andere, für die Allgemeinheit, das ist so etwas wie der Gradmesser für die moralische Temperatur in einer Gesellschaft."

Dieses Zitat des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog beschreibt passend die Arbeit von Schwalbachs Besten: dem Förderverein für Denkmalpflege und Heimatkunde Schwalbach e.V.

Wir zeichnen heute einen Verein aus, der sich seit langen Jahren für die Allgemeinheit engagiert und die mit seinem Wirken viel dazu beiträgt, dass das Leben in unserer Gemeinde von Wärme und Mitmenschlichkeit geprägt ist.

Liebe ehrenamtlich Engagierte, ich freue mich, dass Sie heute einmal im Mittelpunkt stehen und Ihr großer Einsatz eine so schöne Würdigung erfährt. Und ich möchte Ihnen, in meinem wie im Namen der ganzen Gemeinde, ganz herzlich für Ihr uneigennütziges Wirken danken.

Sie kümmern sich um die Erhaltung unserer Kultur und Heimatkunde in Schwalbach. Sie sind bereit, viel von Ihrer Zeit und Ihrer Energie aufzuwenden. Gegründet 2002 gibt es den Förderverein für Denkmalpflege und Heimatkunde Schwalbach nun bereits seit fast 16 Jahren.

2007 wurde schließlich das Dickfranzenhaus in der Schwalbacher Hauptstraße zur „Heimat" des Vereins. Eine kleine Gruppe Freiwilliger rund um Helmut Kreutzer und Lothar Denis hat damals das über Jahrzehnte vernachlässigte Dickfranzenhaus entrümpelt und baulich gesichert. Heute dient das Haus als Heimatarchiv, Ausstellungsort und als Treffpunkt für alle Engagierten und Interessierten in der Gemeinde.

Jeden Mittwoch gibt es einen offenen Treff, bei dem sich Schwalbacher Bürger unterhalten und austauschen können. Nachmittags treffen sich schließlich die „Heißen Nadeln", eine Gruppe von Frauen, in der Wohnstube zum Stricken und Häkeln. Jede Woche gibt es dabei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen von Vereinsbäcker Lothar Denis, der bereits morgens um sechs Uhr in der Backstube Brot und Kuchen im alten Steinbackofen bäckt. Den Erlös der Strickwaren spenden die fleißigen Damen und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Dickfranzenhauses.

Gerade der Erhalt dieses Hauses ist besonders wichtig für die Heimatkunde unserer Gemeinde. Seit 2014 ist das Dickfranzenhaus, dank der vielen Arbeit von Schwalbachs Besten 2017, offiziell Heimatmuseum im Saarländischen Museumsverband. Es beherbergt unter anderem Bildersammlungen von Schuljahrgängen aus Schwalbach Griesborn von 1890-1951, eine Bergbauausstellung zur Regionalgeschichte, Bilder und Beschreibungen der acht Schwalbacher Steinkohlegruben und über 15000 Bilder über Vereine, Gemeinde, Häuser und Kirchen in Schwalbach. Und dies sind nur einige wenige Gegenstände, die im Dickfranzenhaus zu entdecken sind.

Meine Damen und Herren, uns allen ist genau bewusst, dass es nicht selbstverständlich ist, sich zu engagieren. Auch wenn Sie, liebe ehrenamtlich Tätige, es wohl als selbstverständlich, ja, als Ehrensache ansehen, freiwillig Aufgaben zu übernehmen, die der Allgemeinheit zugutekommen. Doch bürgerschaftliches Engagement kann nicht verordnet werden. Es ist ein freiwilliges, ein selbst gewähltes Wirken. Und es findet oft im Stillen statt. Umso wichtiger ist es, dieses stille Wirken öffentlich anzuerkennen und wertzuschätzen.

Deshalb ist es bei uns guter Brauch, ehrenamtlich Engagierte einmal im Jahr auszuzeichnen. Mit der Auszeichnung „Schwalbachs Beste" möchten wir den Blick auf die ehrenamtlich Tätigen lenken und den Schwalbacherinnen und Schwalbachern, die anderen Menschen und unserer Gemeinde so viel geben, etwas zurückgeben.

Und wir möchten bekunden, welch hohen Wert die Gemeinde dem Ehrenamt zuspricht. Uns liegt viel daran, unsere Kultur der Anerkennung zu pflegen und weiter zu befördern. Mit der jährlichen Auszeichnung ehrenamtlich Tätiger machen wir deutlich, dass das Wirken der ehrenamtlich Tätigen wahrgenommen und wertgeschätzt wird, und weisen darauf hin, wie viel es den Menschen in allen drei Ortsteilenbringt.

Liebe ehrenamtlich Engagierte, ich gratuliere Ihnen, auch im Namen des Gemeinderats herzlich zu Ihrer Auszeichnung und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute.

Damit sage ich herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch an Schwalbachs Beste 2017: der Förderverein für Denkmalpflege und Heimatkunde Schwalbach e.V. 

Rede des Bürgermeisters zum Neujahrstreffen 2018
Vertretung der Ortsvorsteherin des Gemeindebezirke...

Ähnliche Beiträge

Kontakt

  • Adresse:
    Hauptstraße 92
    66773 Schwalbach
  • Tel.:
    06834 571-0
  • Fax:
    06834 571-111
  • E-Mail:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Gemeindeverwaltung
  • Montag - Donnerstag:
    08:30 - 12:30 Uhr
  • Montag, Mittwoch, Donnerstag:
    14:00 - 16:00 Uhr
  • Freitag:
    08:30 - 13:30 Uhr
Zusätzlich am 1. Samstag des Monats von 10 - 12 Uhr
Standesamt
  • Montag - Donnerstag:
    08:30 - 12:30 Uhr
  • Mittwoch:
    14:00 - 16:00 Uhr
  • Freitag:
    08:30 - 13:30 Uhr
Auf Wunsch werden zusätzlich am 1. Samstag im Monat Trauungen durchgeführt.