Neues aus Elm, Hülzweiler und Schwalbach

Aktuelles und Wissenswertes aus ihrer Gemeinde

Rauchmelder sind Lebensretter - Nur installierte Rauchmelder retten Leben

In den letzten Monaten häuften sich Nachrichten über Brände mit dramatischem Ausgang. Mehrfach hörte man von Brandopfern, die sich leider nicht mehr lebend aus ihren Wohnungen retten konnten. In diesen tragischen Momenten denken wir, Ihre Feuerwehr, immer daran, wie einfach viele dieser Tragödien hätten verhindert werden können. Hätten diese Menschen den Brand frühzeitig bemerkt, könnten sie eventuell heute noch leben.

Diese Unglücksfälle möchten wir zum Anlass nehmen, erneut darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig doch der Einsatz von Rauchmeldern im Haushalt ist.

Müde bin ich, geh zur Ruh... Wenn wir uns schlafen legen, bekommt auch unser Geruchssinn seine verdiente Pause. Bei einem Brand in den eigenen vier Wänden kann diese eigentlich gesunde Körpereigenschaft aber fatale Folgen haben. Sicheren Schutz bieten Rauchmelder – sie schlafen nie. Sie erkennen den Brandrauch frühzeitig, warnen die Bewohner und schenken so lebensrettende Minuten.

Zu den wichtigsten Kriterien einer fachgerechten Installation gehört, dass ein Rauchmelder unter der Zimmerdecke möglichst in der Raummitte montiert wird, dabei immer in waagerechter Position (beachten sie die Hinweise der jeweiligen Gebrauchsanweisung). Ein Rauchmelder im Schrank oder in der Schublade ist wertlos. Der verhängnisvollste Fehler ist Nachlässigkeit. Installieren Sie Ihre Rauchmelder daher am besten gleich nach dem Kauf ohne wertvolle Zeit zu verlieren.

Im Juli 2015 wurde die Landesbauordnung des Saarlandes dahin gehend geändert, dass Rauchmelder verpflichtend für alle Wohnungen (egal ob Neu- oder Altbau) verbindlich vorgeschrieben wurden. Hier der Text des § 46 Absatz 4 der Landesbauordnung, zuletzt geändert durch das Gesetz vom 15. Juli 2015 (Amtsblatt Seite 632)

In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Eigentümerinnen und Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2016 entsprechend auszustatten. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzerinnen und Besitzern, es sei denn, die Eigentümerin oder der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.

Rund 800 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden. Zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Mehr als 1 Mrd. € Brandschäden entstehen bei den rund 200.000 Bränden im Privatbereich jährlich. Ob Kurzschluss, eine umgestürzte Kerze, Rauchen im Bett oder ein defektes Elektrogerät – Brandgefahren lauern im ganzen Haus. Aber auch ein Brand in der Nachbarwohnung kann Sie unverschuldet in Gefahr bringen. Das Feuer breitet sich in Windeseile aus und entwickelt eine unerträgliche Hitze. Und doch sind es ganz selten Verbrennungen, denen die Opfer erliegen. Vier von fünf sterben an Rauchvergiftung - Brandtote sind Rauchtote.

Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im tiefsten Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Achten Sie beim Kauf eines Rauchmelders auf die Qualität des Gerätes.

Der heutige Markt bietet eine große Vielzahl an Rauchmelderprodukten. Wichtig ist es, auf qualitativ gute und anwenderfreundliche Rauchmelder zu achten. Für Rauchwarnmelder in privaten Haushalten gibt es seit Herbst 2011 ein unabhängiges Qualitätszeichen. „Q" kennzeichnet qualitativ hochwertige Rauchmelder für den Langzeiteinsatz in privaten Wohnungen. Damit wird die Suche nach einem langlebigen Produkt zum Kinderspiel. Ähnlich wie andere Gütesiegel garantiert „Q" den Verbrauchern, dass ein Rauchmelder ausgewählte Qualitätskriterien erfüllt. Zum Beispiel gewährleisten alle ausgezeichneten Produkte eine mindestens 10-jährige Lebensdauer von Batterie und Rauchwarnmelder.

Hier noch ein besonderer Hinweis: Immer wieder liest man in der Zeitung oder hört im Radio von selbsternannten Prüfern für Rauchmelder. Die meisten Personen wollen sich nur Zugang zu Ihrer Wohnung verschaffen um sie auszukundschaften oder Diebstähle zu begehen. Niemand wurde von einer offiziellen Stelle beauftragt, das Vorhandensein oder die Funktion der Rauchmelder zu prüfen. Lassen Sie keine unbefugten Personen in Ihre Wohnung und informieren Sie die Polizei. Sollten Sie Fragen zu Rauchmeldern haben, sprechen Sie ihren Schornsteinfeger oder den Fachhandel an. Sie können sich auch im Internet informieren unter:

www.rauchmelder-lebensretter.de

Neue Wege in der Waldbewirtschaftung
Geänderte Öffnungszeiten während der Fastnachtstag...

Ähnliche Beiträge